Lyrikfestival Innsbruck

W:ORTE, das Innsbrucker Lyrikfestival wird SECHSEINHALB. Kaum zu glauben, wenn man bedenkt, wie schwierig die Geburt war und das überdauern in Zeiten des Lockdowns. Jetzt hat sich das Festival zu einer der wichtigsten Adressen im deutschsprachigen Raum gemausert. Zudem ist das Innsbrucker Lyrikfestival auch das einzige mit eigenem Kammerorchester! Denn natürlich wird auch heuer die wunderbare Zusammenarbeit mit dem Tiroler Kammerorchester InnStrumenti fortgesetzt, wenn am Samstag, den 12. Juni die Lyrikerin Anja Utler im ORF Studio 3 mit im Orchestergraben steht und ihre Gedichte – teils mit Kompositionsauftragswerken vertont – mit ihm im Mittelpunkt des Abends stehen. 

Die diesjährige Ausgabe ist vom Pandemiejahr gezeichnet und steht im Zeichen des digital turns. Nachdem das Festival 2020, aufgrund der allzu gut bekannten Gründe, verschoben werden musste, freuen wir uns das Lyrikfestival jetzt mit neuer digitaler Unterstützung realisieren zu können. Gerade die Pandemiesituation hat uns gezeigt wie sehr Lesungen und Festivals feste Bestandteile und Ankerpunkte darstellen. Die digitale Übertragung hat den Vorteil, dass eine breitere Streuung möglich ist und, dass die Veranstaltungen ortsunabhängig besucht werden können. Da Kulturveranstaltungen per se von ihrer sozialen Praxis leben, möchten wir hier ein besonderes Augenmerk auf Begegnungsräume und Interaktionen gerade auch im digitalen Raum legen.

Der folgende Wegweise führt zu den verschiedenen Online-Orten des Festivals: https://linktr.ee/lyrikfestival

Zu finden sind wir auch in den sozialen Medien: